Apostelkirche

Besitzer: Stadtgemeinde Klausen

Die Kirche ist von Ostern bis Ende Oktober täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet (außer Samstag, Sonntag und Feiertagen).  Achtung: Alarmanlage an den Absperrungen.
Im Inneren liegt ein Faltblatt auf, das über die Baugeschichte und über die künstlerische Ausstattung der Kirche informiert. Ausführliche Informationen werden auch bei Stadtführungen gegeben.

Der einschiffige, gotische Bau wurde 1467 bis 1470 von Meister Jörg als Pfarrkirche errichtet. Von außen sind das einfache Portal, der kleine pyramidenförmige Dachreiter, der gotische Chorabschluss und seine mit Maßwerk verzierten spitzbogigen Fenstern zu erkennen.

Besonders sehenswert ist im Inneren die große Weihnachtskrippe, deren Gebäude und Landschaft ein Modell der Stadt Klausen darstellen.  Sie wurde von Valentin Gallmetzer, dem Klausner Bürgermeister und Künstler, um 1920 angefertigt.

Das angebaute Mesnerhaus diente als Wohnung für den Mesner der Kirche und später auch als Schule. Heute sind darin Büroräume der Stadtgemeinde untergebracht.