© 2020 Kulturgüterverein Klausen, Oberstadt 74, 39043 Klausen, St.Nr. 94067370216

Ansitz Griesbruck

 

Auf der Ostseite des Eisacks liegt, versteckt hinter dem zierlichen, von Zinnenmauern gesäumten Torhäuschen, das herrschaftliche Anwesen Griesbruck. 1680 zum Edelssitz erhoben ging es 1750 in den Besitz der Grafen von Wolkenstein-Trostburg über, die das heutige Anwesen reich ausbauten. Noch heute ziert ihr Wappen das Torhäuschen mit dem geschweiften Ziegeldach.
Seit 1906 befindet sich das Anwesen in Privatbesitz und sein reich ausgestattetes Innere mit den Deckenmalereien und Stuckverzierungen ist nicht zugänglich.

Tipp

Eine Wasserstandsmarke an der Außenseite der Zinnmauer zeigt den Wasserspiegel vom 9.8.1921, als Klausen von seiner größte Naturkatastrophe heimgesucht wurde. Große Teile der Stadt wurden nach einem Unwetter überschwemmt und an dieser Stelle bildete sich ein Stausee. Die Aufräumearbeiten zogen sich Monate lang hin.