Stadtmuseum und Loretoschatz

 

In diesem seit 300 Jahren kulturellen und sozialen Zentrum Klausens, dem Kapuzinerkloster, ist seit 1992 das Klausner Stadtmuseum untergebracht. Der Klosterkomplex, zu dem auch die Loretokapelle am schmalen Eingang von der Frag in die Stadt gehört, geht auf eine Stiftung der spanischen Königin Maria Anna (1667-1740) zurück.

Das Stadtmuseum beherbergt im ersten Stock den bekannten Loretoschatz Diese kostbare Sammlung von Gemälden und sakralen Kunstgegenständen war ein Geschenk des spanischen Königspaares und anderer hoher Persönlichkeiten am spanischen Hof an Pater Gabriel Pontifeser und an das Kapuzinerkloster in Klausen. 1986 wurde der Großteil des Schatzes durch einen aufsehenerregenden Kunstraub entwendet und nur stückweise wiedergefunden. Seit der Rückführung reich gearbeiteter Kelchgarnituren, Messkännchen und Hostienbehälter im Jahr 2014, kann der Loretoschatz wieder in seiner ganzen und fast vollständigen Pracht bewundert werden. Sakralgegenstände, Gemälde und Objekte aus der Klausner Künstlerzeit runden die Dauerausstellung des Museums ab.

Im Erdgeschoss zeigt das Stadtmuseum Klausen jährlich fünf Sonderausstellungen mit einem abwechslungsreichen Programm.

Öffnungszeiten: April bis Ende Oktober, täglich von 9.30 bis 12 Uhr und von 15.30 bis 18 Uhr. Sonntag und Montag Ruhetag.
www.museumklausenchiusa.it

© 2020 Kulturgüterverein Klausen, Oberstadt 74, 39043 Klausen, St.Nr. 94067370216